loading ...

SEO ist für manche ein Modewort, für andere ein undurchsichtiger Hokuspokus und für wieder andere sogar ein rotes Tuch, da unter diesem Namen viel Scharlatanerie betrieben wird. Umso wichtiger die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung zu verstehen.

SEO ist tot.

Es gab eine Zeit, in der man Google „hinters Licht führen“ konnte, indem man bestimmte Mechanismen ausgenutzt hat, um quasi „illegal“ höher bei Google platziert zu werden. Diese Zeiten sind vorbei. Jeder, der erzählt es gäbe einfache „Tricks“ um bei Google zu ranken, lügt. Viele selbsternannte Experten versprechen, Sie mit einigen „Tricks“ höher bei Google zu platzieren. Hierbei handelt es sich meist um Betrug oder um sehr kurzweilige Methoden, die nach dem nächsten Google-Update ins genaue Gegenteil umschlagen werden. Oft führend sie langfristig sogar dazu, dass Deine Seite abgewertet wird. Lass Dich nicht auf Methoden ein, bei denen Google „ausgetrickst“ oder Lücken im Suchalgorithmus „geschickt ausgenutzt“ werden. Die Wahrheit ist, es gibt keinen schnellen, günstigen und einfachen Weg zu dauerhaftem Suchmaschinen-Erfolg.

Mach es selbst.

Um nachhaltig und effektiv in die oberen Google Suchanzeigen zu kommen, solltest Du Nischen finden, die noch nicht besetzt sind. Oder du musst hohe monatliche Budgets einplanen, um ein ganzheitliches, content-getriebenes Online-Marketing einzukaufen. Das Gute ist: Du kannst vieles selbst machen. Besonders im Bereich der sozialen Medien ist individuelles, persönliches Auftreten und “nerdiges” Nischenwissen glaubwürdiger als aalglatte, teuer produzierte Werbung. Es empfiehlt sich aber, dass Du Dich auf technischer Ebene von einem Fachmann begleiten lässt, um Deinen Content möglichst optimal aufzubereiten und zu platzieren.

Alles ist Online Marketing.

Suchmaschinenoptimierung ist heute mehr als eine Disziplin eines ganzheitlichen Online Marketings zu verstehen. Webseiten können nicht mehr nachträglich für Google „aufgepeppt“ oder künstlich „gepusht“ werden. Dafür ist Google heute zu schlau. Vielmehr geht es bei SEO heute um ein tiefgreifendes Verständnis der Bewertungsmechanismen von Google und um die Zusammenhänge und Vernetzung mit den anderen Ebenen des Web.

Du willst bei Google ganz oben sein?

Dann produziere guten Content – auf den Kanälen, die Dir liegen. Schreibst Du gern lange Texte? Dann sind Bloggen, Newsletter oder eBooks Dein Ding. Oder stehst Du lieber vor der Kamera? Dann ist Youtube – das Fernsehen von heute – das Richtige für Dich. Du machst jede Menge gute Fotos und würdest diese gerne zusammen mit kurzen Kommentaren teilen? Dann geh zu Instagram. Du interessierst Dich für politische Diskussionen oder tagesaktuelle Berichterstattung? Twitter! Bezieh das Web, Google und Soziale Netzwerke von Anfang als Bereicherung für Dein Geschäftsmodell mit ein. Bereits in der Produktgestaltung solltest Du darüber nachdenken, in welcher Gestalt sich Dein Produkt am besten über das Internet vermarkten lässt, aber auch womit Du Dich persönlich wohl fühlst.

Das erste Gebot: Content is King.

Egal ob Webseite, Facebook, Twitter, Instagram oder Youtube: Wer gute Inhalte produziert und das kontinuierlich über einen langen Zeitraum, der hat im Internet und ganz besonders bei Google gute Chancen. Dies ist das oberste Gebot. Google wertet viele technische Indikatoren wie Keyword-Dichte, Backlinkprofile oder Textstruktur aus. Doch wenn Du die technischen Faktoren einzeln betrachtest, ohne die Ausrichtung auf guten Content im Blick zu behalten, werden Deine Bemühungen auf die falsche Bahn kommen.

Google vorzuspielen, Du hättest guten Content ist viel kostspieliger und aufwändiger als einfach guten Content zu produzieren. Alle seriösen SEO-Maßnahmen gehen letztendlich auf die Kernregel “Guter Content” zurück und versuchen Inhalte so gut wie möglich zu gestalten, aufzubereiten und zu anderen Inhalten im Netz in Bezug zu setzen.

Google-Optimieren heißt User-Optimieren

Google ist deshalb eines der größten und erfolgreichsten Unternehmen der Welt, weil es ungeschlagen darin ist, jene Inhalte aus dem Web zu filtern, die für Dich am interessantesten sind. Das bedeutet im Umkehrschluss: Wenn Du oder Dein Unternehmen bei Google erscheinen möchten, solltest Du dafür sorgen, dass Du die relevantesten und interessantesten Inhalte zu Deinem Thema bietest. Außerdem solltest Du diese so aufbereiten, dass Deine Besucher möglichst lange auf Deiner Seite verweilen.

Die wichtigste Kennzahl für Google ist die Verweildauer: Wie lange bleibt ein Leser auf Deiner Seite? Interagiert er? Springt er wieder ab, oder klickt er sich weiter durch? Alles was dem Leser Deiner Seite gefällt und dazu führt, dass er länger bei Dir verweilt, gefällt auch Google und führt dazu, dass Du höher eingestuft wirst – sogar dann, wenn Deine technische Google-Optimierung nicht ganz perfekt ist.

Hört sich einfach an?

Zumindest ist sehr klar, was grundsätzlich von Dir erwartet wird. Allerdings gibts es oftmals viele Konkurrenten, die ebenfalls die Regeln kennen und bereits ausgezeichneten Online-Content erstellen. Es ist also auch ein Wettbewerb: Du musst Dir Deinen Platz erkämpfen. Am besten geht das, in dem Du die Nische findest, in der Du eine Chance zum Durchbruch hast.

Hinzu kommt, dass es auch eine Reihe technischer Faktoren zu beachten gilt: Sowohl wie Du Texte aufbaust, als auch welche Nische Du anzielst und welche Technologien Du auf Deiner Webseite wie einsetzt: Sicherheit, Ladegeschwindigkeit, Übersichtlichkeit. Wie so oft im Leben sind es die letzten 20% Perfektionismus, die Dich nach Vorne bringen. Und für diese letzten 20% braucht es etwas Fachwissen in Sachen technischem SEO.

Lass Dir helfen.

Wenn Du nicht alles selber können und eigentlich lieber Deiner Arbeit nachgehen willst, statt Dich in das Thema Online Marketing und SEO einzuarbeiten, such Dir kompetente Unterstützung. Achte darauf, dass Dein Gegenüber ungefähr mit den zuvor genannten Grundsätzen konform geht und Dir keine rosigen oder undurchsichtigen Versprechungen macht. Ganz wichtig: Such Dir SELBST Deinen Fachmann. Gehe auf keinen Fall auf Haustürgeschäfte oder Kaltakquise-Anrufe ein. Hierbei handelt es sich meist um Abzocke.

Eine gute Idee ist es meist auch, sich einen Dienstleister zu suchen, der Dir mit seiner Unternehmensgröße ungefähr gleich kommt. Bei sehr großen SEO- oder SEM-Agenturen gehst Du als kleines Unternehmen womöglich unter. Während Du als Großkunde von einer kleinen Agentur möglicherweise garnicht in vollem Umfang bedient werden kannst. Um den richtigen Fachmann auszuwählen, solltest Du zumindest über die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung bescheid wissen. Andernfalls wirst Du garnicht beurteilen können, ob Du es mit jemand seriösem zu tun hast.

Natürlich helfen auch wir Dir gerne dabei technische Hürden zu überwinden und Inhalte suchmaschinengerecht aufzubereiten. Wir haben das Know-How und die entsprechenden Tools und Exklusivdaten für vollumfängliche Keyword-Recherchen, Wettbewerbsanalysen und Onpage, sowie Offpage Optimierung.

Als full service Online Marketing- und Content-Agentur erstellen wir auch SEO-gerechte Inhalte und Landingpages für Dich und finden gemeinsam Deinen persönlichen Weg durch den Dschungel der digitalen Möglichkeiten. Du bestimmst, wieviel Du selbst machen möchtest und ab wo wir übernehmen sollen.